ver.: HU | RO | EN | DE


Programmen

1. Homorod - Harghita - Seklerburg - Schomlenberg (Besichtigung der Kirche) - Gyimesek (das Tausendjährige Grenze)

   Heute gehört Hargita Băi zu der Stadt Seklerburg (Miercurea Ciuc). Das Lieblings-schiparadies der Seklerburger. Es liegt in Gebirge und ist ein Kurbadort. Auf die Siedlung befinden sich mehrere Schwefel- und Kohlensäurequellen: die "Verhör-quelle" hat nur 6-7 C, es gibt 8 Stück Warmbäder, zwei Schwefelgruben - die Alle gut für allgemeinen Schwäche, für Basedow-Krankheit, es hilft beim Stressabbau, egal ob Physisch oder Psyhisch. Die Heilkraft der Gasgruben wurde früh erkannt. Durch das Gas-Heilbadkur fühlen sich die Patienten wesentlich besser; es stoppt den Gelenkschmerz und fördert die Heilung.

      Homorod ist heute eine Urlaubsort von nationaler Bedeutung, mit reichen Mineralwasser-Quellen, von Odorhei nur 18 km entfernt.


      Schomlenberg ist seit 1567 der pfingstliche Pilgerort, in deren Mittelpunkt eine Skulptur steht, unsere Heilige Mutter Maria ist das.

Die Schomlenbergische Wallfahrt am Pfingsten ist das größte Fest der Siebenbürger. Massenweise kommen hier verschiedene Pilgervölker der Welt an. Die eigentliche Fest wird Pfingstsamstag mit die Hauptmesse eröfnet. Diese Messe verläuft im Freien, in der sogenannten Sattel. Dies wiederrum ist das Zusammentreffen der Klein-Schomlenberg (auch als Jesusberg genannt) und der Groß-Schomlenberg (der liegt in einer Höhe von 1035 meter und ist sehr waldig). Jährlich kommen mehr als hunderttausend Pilger hierher und die Sendung Duna Tv aus Ungarn trägt jedesmal life über.


      In Gyimes können sie die faszinierende Kultur der Mitbewohner entdecken.


      Die Gyimes-Gebirgspaß eine interessante Strecke, auf das Tatrostal. Die historische Grenze befindet sich in der nähe des Csülemer-grates, wo die Csülemer-bach in?s Tatros mündet. Hier haben die Menschen damals die 59. Grenzsäule aufgestellt. Sie können hier die derzeitige Zoll besichtigen, die Trümmern den alten Finanzamtes und einige Überreste von die Lagerhallen.


2. Lacu Rosu (Mörder-See) ? Bekasi szoros (Frosch-Paß)

      Der Mörder-See ist einer der schönsten Sees Rumäniens. Es ist eine Seltenheit, weil unter dem Wasser die Überreste von eine Tannenwald noch stehen, die stellenweise zu sehen sind. Im Jhre 1837 als der Ostseite der Mörder-Felsens runterbrach, die Felsenbrocken, Steine und ganz viel Ton hatten die Frosch-Bach verbarikadiert - so ist der See entstanden.


      Der Frosch-Paß ist die größte Schlucht der Ostkarpaten. Wandern in der Paß ist atemberaubend, weil die Felsenwände sich an manchen Stellen bis 200-300 meter hinaufsteigen.


3. Tusnadfurdo -- Heilige Ana-See -- Mohos

      Tusnadfurdo ist international bekannt. Diese Ehre hat er mit seine Kurbäden und Mineralwasser-Quellen verdient.


      Der Heilige Ana-See ist der einzige europaweit übriggebliebene Vulkansee. Der Krater vertieft sich bis 950 meter.


      Auf die andere Seite von Nagycsomád?s Zwilingskrater befindet sich Mohos-See. Die standig* zugewachsene See hat sich mitlerweile zu einen Alpentorflager verwandelt. Seine Pflanzenwelt ist auch sehr einzigartig, neben zwanzig Arten von Moos kann man hier andere Seltenheiten finden, z.B. der Torf-Rosmarin oder die Torf-Heidelbeeren.


      Die Trümmer von der Schloss Bálványos liegen auf eine Bergspitz mit 1029 meter, die sind von der Badeort eine dreiviertelstunde, zeitlich entfernt. Der Apor-Stamm war damals der Eigentümer hier, deshalb kann man viele verschiedene Sagen und Volksüberlieferung kennen lernen. Der Schreiber Jókai Mór hat Diese als Grundlage für sein Werk "Bálványosvár" benutzt.


4. Odorhellen, Museum -- Szekely Tamadt-Burg -- Szejke Badort -- Orban Balazs, das Grab -- Farkaslaka

      Die Geschichte von Odorhei beginnt irgindwo zwischen Budvar, Szekely Tamadt-Burg und Szentmiklos Bergen. Die älteste Geschichte von Allem hat Budvar (das ist ein Burg). Die Legende sagt, dass Buda, der Bruder den hunnischen König?s, Attila, hat diese Schloss aufgebaut, die aber Leider von die Tataren zerstört war im Jahre 1241.


      Die Überreste des Szekely Tamadt-Burgs, der einmal ein Kloster war, können sie in der Innenstadt besichtigen. Im Jahre 1562 (Janos Zsigmonds Zeit) die Sekler-Volk empörte sich sehr, aber kurze Zeit später die Empörung ist mißlungen - daher der Name des Burgs.


      Hargita megye műemlékeinek hivatalos jegyzékében (1992) műemléképületként szerepel. Székelyudvarhely déli bejáratánál, a Szálvátor-hegy (Köszörűkő) végződésében, a Nagy-patak völgye alsó szakaszán, az egykori Gyárosfalva területén, a gyógyító források közelében egy kis imaház, védőfallal körülvett templomocska húzódik meg. Ez a Jézus-kápolna vagy más néven Jézus Szíve-kápolna, Szentszív-kápolna.


      In der Mittelpunkt Odorhei?s liegt die weit beliebte Urlaubsort Szejkefurdo. Der Name wird oft in zusammenhang mit Orban Balazs erwähnt. Szejkefurdo hat eine hochwertige Quellwasser (hier und zu Hause machen die Menschen eine sogenannte Trink-kur mit das Wasser), deren Geschmack uns an Petroleum errinert. Auserdem hat Szejkefurdo warme Schwefel-Bäder und Heil-Schlamm-Terapie.


5. Farkaslaka, Tamasi Aron-das Grab und das Elternhaus - Korond, die Töpfermesse - Parjad, das Salzbergwerk - Szovata, der Bär-See

      In der laufe der Zeit Farkaslaka ist mit Tamasi Aron zusammengewachsen. Tamasi Aron war eine ausgezeichnete Schreiber, ist heute immernoch, auch im Ausland gut bekannt, deshalb wird das Tamasi-Gedenkshaus im Sommer von vielen Touristen täglich besucht.


      Korond ist der bekannteste Ort des Salzberges, ihre Name ist unzertrännlich von die Keramik und von die Volkstöpferei.


      Parajd ist durch das Salzbergwerk berühmt geworden. Mit Autobüsse, die regelmäsig fahren, können die Besucher, und solche die Atemwegbeschwärden haben aber auch die Astmakranken runterfahren.


      Sovata ist europaweit eine sehr bekannte Urlaubsort, Kurort. Der größte Schatz Sovatas ist nach wie vor der Bär-See, die in der Talkessel liegt und das größte Termalbad Rumäniens ist. Die Form der See sieht wie eine ausgebreitete Bärenfell aus-daher auch die Name.


6. Madaras-Harghita-Berg bietet im Sommer eine ozonreiche Luft und im Winter hervorragende Sportmöglichkeiten.

Created by Vision Media & DirectWEB in 2005 (c).